Sie befinden sich hier :
Startseite - Aktuelles
  -   SCHRIFTGRÖSSE   +  
Auf einen Blick
Bodelschwingh-Haus
Wolmirstedt Stiftung

Vorstand
Bleicher Weg 1
39326 Wolmirstedt

Fon +49(0) 39201 62-3
Fax +49(0) 39201 62-460

info@bodelschwingh-haus.de
video ansehen
Schnellzugriff
download   120 Jahrfeier         Bodelschwingh-Haus
download  Lageplan
download  Leitbild

Zum Downloadcenter
Spendenkonto der Stiftung
Volksbank Magdeburg
IBAN DE74810932740108481636
BIC GENODEF1MD1

Stiftung  online-Spende
weitere aktuelle Themen
AKTUELLES
AUS DEM WOHNBEREICH AUS DEM WOHNBEREICH
Quetchen feiert kunterbuntes Hoffest

"Heute kann es regnen, stürmen oder schnein, denn du stahlst ja selber wie der Sonnenschein..." - geschneit hat es an diesem Freitag, dem 17. September, dann zum Glück doch nicht, aber ein bisschen Wind und ein paar Tröpfchen waren im Wettermix dabei. Dies hielt die Bewohner des Wohnheim "Am Quetchen" jedoch nicht vom Feiern ab.
Bewohner und Betreuer hatten zu Ehren des zehnjährigen Jubiläums ihres "Quetchens" ein kunterbuntes Wohnheimfest organisiert.  Die gute Stimmung der Bewohner und ihrer Gäste zeigte sich in den vielen Gesichtern, denn sie strahlten alle wie der Sonnenschein.
Die Lage des "Quetchens" inmitten einer Wohnsiedlung im Grünen ist ideal für ein Fest mit Musik, Spiel und Spaß.
Die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ist den Bewohnern wichtig. Im Wohnheim "Am Quetchen" haben sie ein zu Hause gefunden. Was gäbe es also für einen besseren Ort oder Anlass zu einem Fest, als der Geburtstag des "Quetchens" selbst?
Die Bewohner öffneten Haus und Hof und alle Gäste konnten sich ein eigenes Bild von dem Wohnbereich machen. Dabei kam das Feiern nicht zu kurz. Es war für jeden etwas dabei, an den verschiedenen Ständen wurde beispielsweise Büchsenwerfen und Kegeln angeboten.
Die eigentliche Attraktion war jedoch ein großes Tuch, das so bunt war wie ein Zirkuszelt. Dieses wurde am Rand von Jung und Alt festgehalten, und mit den Bewegungen der Arme wurden Wellen erzeugt. Manchmal wurden die Wellen auch größer, wenn der Wind mithalf und die Bälle in dem Tuch zum Hüpfen brachte. Als sich dann alle eine Pause gönnten, gab es auch viele kleine Leckereien, denn auch fürs leibliche Wohl war gesorgt.
Auch an Mittagessen wurde gedacht, auch wenn die Grillkohle erst nicht so wie der Grillmeister wollte. Am Ende brutzelte und duftete es vom Grillstand und lockte hungrige Gäste an. Rund herum ein gelungenes Fest zum Geburtstag für Bewohner, Betreuer und ihr "Quetchen".